google0dd7989495225561.html
Weiterbildung Tiergestützte Intervention

 

Weiterbildung Tiergestützte Intervention (TGI):

Schwerpunkt der Weiterbildung liegt auf Lamas und Alpakas und Hunden. Natürlich können viele Aspekte auch auf den Einsatz mit anderen Tierarten übertragen werden. Beispielsweise kann man mit Eseln, Pferden, Schafen oder Ziegen genauso gut Kindergeburtstage, Achtsamkeitswanderungen oder Teamtrainings durchführen. Je nach Ausrichtung und persönlicher Qualifikation gestaltet man ein Tiergestütztes Angebot (Interaktion) oder nutzt die Möglichkeiten der tiergestützte Pädagogik (Förderung)  bis hin zur Begleitung mittels der Tiergestützten Therapie.

Im Begrifflichkeiten-Dschungel bieten die Dachverbände TGI ESAAT und ISAAT Definitionen zur TGI an.

Bei den Unstrut-Lamas nutzen wir den Begriff TGI als Oberbegriff.

 


 

Thüringer Zentrum für Tiergestützte Intervention

 

 

 

Qualitätsmerkmale:

  • Wir sind nach §11 TierSchutzGesetz vom Veterinäramt anerkannt,
  • haben die Sachkundenachweise für die Arbeit mit Lamas und Hunden,
  • sind vom Verein der Züchter, Halter und Freunde von Neuweltkameliden e.V. als Regionaler Ansprechpartner für Thüringen benannt,
  • sind für den Bundesverband Tiergestützte Interventionen e.V. Ansprechpartner für die Regionalgruppe Thüringen
  • des Weiteren sind wir über das THILLM (Thüringer Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien) als außerschulischer Lernort zertifiziert und bieten darüber auch Lehrerfortbildungen an

Die Unstrut-Lamas sind Mitglied:

  • Welterberegion Wartburg Hainich e.V.
  • Verein der Züchter, Halter und Freunde von Neuweltkameliden e.V.
  • Arbeitgemeinschaft Mantrailing Rettungshundestaffel & Therapiehundezentrum e.V.
  • Bundesverband Tiergestützte Interventionen e.V. (früher: Berufsverband Tiergestützte Therapie, Pädagogik und Fördermaßnahmen e.V.)

 

Nach oben